Kopfzeile

257

Liebeskreis

Der Liebeskreis gehört zu den von Daniel Grolle entwickelten Tai Chi Transfer Übungen.

Als ich begann Tai Chi zu lernen und zu unterrichten dachte ich Tai Chi spielen allein reicht aus um ein gesünderes und besseres Leben zu führen.

Es stimmt auch, dass Tai Chi erstaunlich wirkungsvoll das allgemeine Wohlbefinden verbessern kann. Ich habe allerdings in meinem eigenen Leben feststellen müssen, das die Sache nicht ganz so einfach ist. Ich habe über einen längeren Zeitraum unter ziemlich ungünstigen Lebensbedingungen ausgeharrt, bin aber dank meines gut entwickelten Tai Chi gut damit zurechtgekommen.

Ich habe, so meine ich heute, mein Tai Chi missbraucht um eine Situation, die eigentlich nach Veränderung rief, leidensverlängernd auszuhalten. Vergleichbare Schwierigkeiten sind mir auch bei meinen Schülern aufgefallen.

Also habe ich mich daran gemacht an der Übertragung, dem „Transfer" von Tai Chi Prinzipien auf das Leben zu forschen. Dabei haben sich drei große Übungsfelder aufgetan:

* Der Liebeskreis: Ein Übungszirkel um die Liebe zwischen Eltern und Kindern frei fließen lassen zu können.

* Die Begegnung: Übungen um die Begegnung Deines Bewussten mit Deinem Unbewussten in ein gutes Miteinander zu führen.

* Tai Chi Tantra: Ein Weg um Dein Sexual Qi von Widerständen zu befreien und es als positive Grundenergie in Deinem Leben wirken zu lassen.

Der Liebeskreis

Die meisten Menschen haben Bereiche in ihrem Leben mit denen sie nicht zufrieden sind. Versuche das zu verändern gelingen möglicherweise kurzfristig, allerdings installieren sich die überwunden geglaubten Schwierigkeiten oft wieder wie von selbst. Deutlich lässt sich das bei Liebenden beobachten, die im Streit auseinander gehen, einen viel besseren neuen Partner finden, nach einiger Zeit dort aber wieder auf die selben Schwierigkeiten stoßen. Menschen sind offensichtlich in der Lage ziemlich präzise Lebenssituationen unter allen denkbaren Umständen immer wieder aufs Neue zu erzeugen.

Sie sind könnte man sagen, sehr potente Qi Gong Meister, die die Welt nach ihrem eigenen Vorbild schaffen können. Tatsächlich haben Menschen eine erstaunliche Macht über ihr Schicksal, ob das Beziehungen, Gesundheit oder Krankheit, Wirtschaftlichkeit oder sogar das Erleben bestimmter Situationen ist. Allerdings, und jetzt kommt die entscheidende Einschränkung, sie üben diese Macht unbewusst und nicht in ihrem bewussten Interesse aus. Sie formen also die Welt um sich herum mit großem Geschick, wissen aber nicht wie sie das machen. Sie folgen also treu inneren Aufträgen, setzen sie um und leiden oft unter großen Teilen ihres unbewussten Wirkens.

Die meisten Menschen erleben die Welt von außen. Es passieren Dinge um sie herum als deren Opfer sie sich erleben. Die Bereitschaft unter vermeintlich äußeren Umständen zu leiden ist groß. Die Bereitschaft Verantwortung für das eigene unbewusste Handeln zu übernehmen ist oft nicht da. Je schlimmer die äußeren Umstände umso geringer die Bereitschaft in die Verantwortung zu gehen.

Jeder Teilnehmer der Gruppe erkundet sein Thema mit dem er gerne in Veränderung gehen möchte. Wir werden nicht tiefer in die Materie hineingehen. Es langt die Aussage: Wie ich mich drehe und wende, ich habe nie genug Geld. Erst ziehe ich mit Leuten etwas auf und dann verlassen sie mich und alles bleibt an mir hängen. Immer suchen sich meine Chefs mich aus um auf mir herumzuhacken...

Wir werden uns auf die Suche machen wie diese oder ähnliche „Aufträge" entstanden sind. Es geht um Prägungen aus der Kindheit um die Liebe zu Mutter und Vater.

Dabei werden wir nicht wie etwa in Familienaufstellungen versuchen die Wahrheit herauszufinden. Uns reichte es Wirkzusammenhänge spüren zu können.

Dabei gilt, das die Dinge unter denen wir leiden immer in ihrem Kern positive Energien sind. Dadurch, dass wir im Widerstand gegen die Natur dieser Kraft sind, entsteht Leiden. Das können wir als Tai Chi Spieler mit einem Druck vergleichen, den ein Partner auf uns ausübt. Sind wir in der Lage die Widerstände gegen die Kraft loszulassen, können wir die Kraft frei durch uns hindurch fließen lassen. So wird das was eben noch Belastung war plötzlich zu Kraft und Wohlsein.

In unserem Arbeiten tauchen die Tai Chi Prinzipien so auf, wie wir sie in Tai Chi und Push hands kennengelernt haben.

Wir werden zwischendurch körperliche Lockerungsübungen, wie z.B. das Arme Schaukeln machen. Wir werden Erfahrungen aus dem Geist in den Körper übertragen und umgekehrt. Wir werden in Stille sitzen und meditieren.

Der Liebeskreis geht über mehrere Stadien:

* Die Motivsuche

* Die Hassübung

* Die Bewunderungsübung

* Die Übertragungsübung

* Der karmische Auftrag

* Das Liebesbild

Ziel des Wochenendes ist es in Frieden mit den elterlichen Liebes-Prägungen zu kommen und damit frei zu werden ein gutes Leben zu führen.

Wir werden abwechselnd im großen Kreis und in Partnerübungen arbeiten. Viele der Geistübungen eignen sich um damit allein zuhause weiter zu üben.

Ich werde die Übungen vorstellen. Meine Erklärungen werden gefilmt. Wer möchte bekommt für 30 € eine DVD mit den Filmen anschließend zugeschickt.

Ich werde einzelne Übungen auch mit freiwilligen Teilnehmern vor der Kamera demonstrieren.

Zu diesem Zweck bitten wir jeden Teilnehmer uns zu Beginn des Workshops schriftlich die Filmrecht zu übertragen. Sollte jemand dabei sein, der sicher sein möchte nicht auf den Filmen zu sehen zu sein, werden wir gemeinsam darauf achten ihn nicht versehentlich mitzufilmen. Natürlich brauchen wir von diesen Personen auch keine Filmrechte.

Workshop Termin

jpanel suche

youtube

jpanel kalender

Jpanel

Kontakt

Tai Chi Schule Daniel Grolle
Eppendorferweg 64
D-20259 Hamburg

KONTAKTSEITE

Fancy Scroll Top