Kopfzeile

257

Teilnehmerstimmen Tai Chi Ausbildung

 Tai Chi Ausbildung

Lieber Daniel,

ich habe im Oktober die Basis-Ausbildung in Hannover angefangen und bin sehr froh, dass ich meinem Wunsch, mich in dieser Form so intensiv auf das Tai Chi einzulassen, tatsächlich gefolgt bin, zumal das finanziell kein einfacher Schritt war. Für mich bedeutet die Teilnahme nicht in erster Linie, "ausgebildet" zu werden, sondern "mich selbst zu bilden", mich weiterzuentwickeln. Nach dem ersten Wochenende habe ich gemerkt, wie viele Anregungen ich erhalten und Erfahrungen ich machen konnte, die sich wie ein Mosaik immer wieder gegenseitig berühren, neue Fragen aufwerfen und mich weiterführen. Eine intensive, aber nicht anstrengende Zeit, intensiv und schön auch das Miteinander in der Gruppe. Schöne Begegnungen und sovieles von so vielen Menschen gelernt ... Besonders schön finde ich auch, dass eine Gruppe von Assistentinnen und Assistenten Daniel unterstützt und dabei selbst weiter lernt, Tai Chi weiterzugeben. Dadurch fühle ich mich in der Gruppe auf wunderbare Weise von so vielen Seiten getragen und unterstützt - mit viel Aufmerksamkeit und Wertschätzung. Das ist wie in einer Großfamilie (oder einer guten Schule mit altersgemischten Gruppen), in der die Kleinen von den Großen lernen, aber die Großen immer auch im Kontakt und durch die Unterstützung der Kleinen lernen und wachsen. Zwischen den Wochenenden übe ich mit einem Übungspartner und schreibe ein Ausbildungstagebuch. Das ist sehr spannend. Ich freue mich auf die weitere Zeit.

Liebe Grüße

Sylke

Hallo Daniel,

 

ein Feedback für unsere Ausbildungsgruppe zu schreiben ist doch schwieriger als gedacht. Zu viel ist passiert, zu viel hat sich - habe ich mich verändert. Nach mehr als zwanzig Jahren Kampfsport hatte Tai Chi mich bereits berührt. Ich fühlte mich angekommen und entspannt. Aber die Geheimnisse waren mir verborgen, rätselhaft. Neugierig und hungrig war ich auf der Suche. Dabei stieß ich bei einem Entdeckerseminar auf Daniel Grolle. Sein Tai Chi verwirrte mich und stellte vieles bereits gelernte in Frage. Aber da war etwas an dieser Art zu spielen, dass in mir nachwirkte. Da waren plötzlich Assistenten, die mir in Partnerübungen fühlbare Antworten auf Fragen gaben, die ich noch garnicht formulieren konnte. Da war diese leise Ahnung, dass da noch viel viel mehr ist...

Offenbar war der erste Eindruck stärker als ich dachte, denn meine Familie bestärkte mich darin, dies zu vertiefen. (Danke dafür.)

Also begann ich im Oktober 2010 die Basisausbildung in Springe. Von Anfang an hatten wir eine tolle Gruppe. Das Üben in der Gemeinschaft war sehr intensiv. Viele Partnerübungen haben Fortschritte und Hemmnisse sofort spürbar gemacht. Das war sehr verwirrend und hat mich oft an mir zweifeln lassen. Aber die Gruppe hat das immer ge- und auch ertragen. Es ist extrem schön, sich mit anderen gemeinsam auf den Weg zu machen.

Schnell stellten sich spürbare Fortschritte ein. Und schnell habe ich gemerkt, daß ich mich verändere. Dieses intensive Beschäftigen mit sich selbst bedingt zwangsläufig, dass man sich und seine Umwelt klarer warnimmt. Prioritäten ändern sich, das Jetzt gewinnt an Intensität.

Heute kann ich (meistens) neugierig und entspannt annehmen was der Tag so bietet, anstatt angestrengt abzuwehren was mich (scheinbar) bedroht. Diese Wandlungen haben nachhaltig positive Ausirkungen auf meine Familie, Partnerschaft und Beruf.
Ich habe eine Ahnung davon bekommen, welche ganzheitlichen Wirkungen Tai Chi entfaltet, wenn man sich intensiv darauf einlässt.
Der erste Schritt ist getan; der Weg liegt vor mir...

 

Entspannte Grüße

Torsten


Daniels Push Hands Ausbildung ist genial! 10x trifft sich dieselbe Gruppe über die 2 Jahre hinweg. Jeweils ein Wochenende um sich intensiv mit dem Pushen zu beschäftigen.

Daniels Anleitung ist sehr kompetent und didaktisch voll ausgereift. Er kann unglaublich gut Pushen. Es ist immer wieder  eine riesen Freude mit ihm selbst zu üben. Man kann bei ihm viel spüren und erahnen, was es noch zu Lernen gibt.
Das Üben über einen längeren Zeitraum mit der selben Gruppe ist sehr fruchtbar. Es gibt erstaunliche Entwicklungen bei sich und Anderen zu beobachten. Die Versorgung ist top. In den Pausen gibt es Leckeres zum Essen und Trinken, man kann quatschen oder sich ausruhen :-)
Absolut außergewöhnlich ist die Feinheit im gemeinsamen Üben. Daniel legt sehr viel Wert darauf, dass wir konzentriert am Wesentlichen bleiben. Mit jedem Partner gibt es etwas zu lernen, nutze die Zeit gut für Dich!
Ich bin stolz auf das in der Ausbildung Gelernte. Es ist toll zu spüren, wie eine Kraft durch den Körper in die Erde findet und ich stehe einfach. Wenn es mal wieder gelingt, bleibt da immer ein zufriedenes Lächeln ;-).

 

Christoph Wille


Ein erfahrener äußerer Kampfkünstler berichtet von seinem Lernen bei Daniel Grolle

Es ist jetzt ca. 3 Jahre her, dass ich Daniel bei einem Workshop kennen lernte, damals noch mit der leider inzwischen verstorbenen Christl Proksch. Beide wollten uns ihre Tai Ji Form näher bringen. Christl einen Teil des Ablaufs und Daniel einige Prinzipien dazu. Früher übte ich viel Tae Kwon Do. Da ich beruflich aber nicht mehr die notwendige Zeit dafür hatte und auch der Körper Probleme machte, wollte ich nach 18 Jahren als Wettkämpfer mit Nationalteamehren und Landestrainer etwas anderes ausprobieren.

Ich war damals von beiden so begeistert wie sie den Unterricht gestalteten, dass ich mir gleich Daniels Buch über die Form kaufte.

Mit Buch, CD (später DVD) und dem Erlernten vom besagten Workshop versuchte ich mir den Ablauf der Form anzueigenen. Mit den genau beschriebenen Bewegungen, den wunderbaren Fotos und den zusätzlich hilfreich beigefügten Übungen ist es mir tatsächlich gelungen den Ablauf zu erlernen. Mit der Zeit wurde mir dann natürlich klar, das Tai Ji schon etwas anderes ist als bloßes "Zeitlupen Tae Kwon Do". So entschloss ich mich dazu mit der Push Hands Ausbildung in Österreich zu beginnen, da dies die nächstgelegne Möglichkeit war, um die notwendigen Prinzipien zu erlernen.

Zu Beginn war das gar nicht so einfach für mich die Prinzipien von Schneller, Härter, Stärker aus dem Tae Kwon Do gegen Loslassen und Sinken im Tai Ji auszutauschen. Schritt für Schritt unter der einfühlsamen und geduldigen Anleitung von Daniel und seinen unzähligen Übungen merkte ich doch bald kleinere, manchmal auch größere Fortschritte. Bis sich auf einmal der Knoten in meinem Kopf zu lösen schien. Und seitdem fühlt sich alles irgendwie besser an. Nicht nur beim Tai Ji oder beim Pushen, sondern auch mein Körper mit all seinen kleinen Problemen die da waren und auch der Kopf, der auf einmal viel klarer wirkt.

Was mich vor allem freut ist, dass ich heute durch die Nase in den Bauch atmen kann. Dies war mir früher nicht möglich. Sogar meine Mutter beklagte sich immer über meine laufende Nase. Am Anfang war das zwar etwas eigenartig, da ich mich zu sehr auf die Atmung konzentrierte (was man ja nicht soll) und mir dadurch etwas schwummrig wurde. Aber mit der Hirnentspannungsübung von Daniel wurde es immer besser, bis sie letztendlich völlig frei wurde.

Kurz gesagt: ein neueres, schöneres Körper- und Lebensgefühl.

Da mich das kämpferische immer noch interessiert, ging ich mal wieder in den Tae Kwon Do Unterricht, um ein paar Selbstverteidigungstechniken auszuprobieren die früher nie so gut funktionierten. Ich probierte die Techniken von früher, füllte sie mit den von Daniel gelernten Prinzipien uns siehe da: Es funktionierte, ohne oft die Techniken zu üben, viel leichter und effektiver wie früher. Für die anderen Unterrichtsteilnehmer war das zwar nicht ganz zu verstehen, was und wie ich das machte, aber ihre Neugierde wurde geweckt.

Und ich möchte hier Daniel für alles danken. Denn durch ihn und seinen Unterricht habe ich erst vertanden wie Bewegung und auch das Leben laufen soll: Entspannt, ohne Anstrengung und aus der eigenen Mitte.

Danke Daniel!

 

Günter Pfoser

Hallo Daniel,

"Was geht, was bleibt?"

Wir sind gegangen. Der Anschlusszug von Hannover zu uns blieb mitten auf der Strecke stehen... --- Licht aus --- Defekt an der Oberleitung --- Stillstand. Dunkel --- Mondschein --- Daniela und ich schauen uns an. Und grinsen --- 2 Stunden hat es gedauert, bis ein Abschleppzug uns wieder zurückgezogen hat. Wir waren nur entspannt und haben gelacht.
Ich war erst um 22.30 zu Hause --- Kinder und Hund weg (bei Schwiegereltern), Mann weg (auf Dienstreise) --- Ruhe ---
Finde in der letzten Kiste meine Keith Jarrett Cd -Köln Concert- und laufe meine Ersten Schritte deiner Form und --- bin angekommen.
Das, was ich gesucht habe, finde ich. Finde ich und finde mich ---

Es wäre eine Schande gewesen, wenn die Gruppe nicht zu Stande gekommen wäre. Habe schon viele Gruppen erlebt, aber bei dieser habe ich ein sehr gutes Bauchgefühl.

Schön, das es dich gibt.

 

Heide


Hallo Daniel!

Danke für die Zeit in der Aschaffenburger Ausbildungsgruppe. Ich bin nachhaltig beeindruckt von Dir und Deiner Art mit Tai Chi umzugehen und freue mich auf jede Menge weiterer Erfahrungen. Besonders das Loslassen, die Durchlässigkeit und die Beweglichkeit in der Bewegung faszinieren mich... ach und noch der Umgang mit Kräften, die von Außen kommen und und und...

Liebe Grüße


Daniela

 

"Im Tai Chi liegt ein ganz besonderer Zauber. Du übst Qualitäten. Entdeckst, wie sie dich tief in deinem Wesen berühren und wie sie dann wieder, ganz beiläufig, in alltäglichen Situationen zu neuem Leben erwachen. Du spürst, wie du dir selbst und dem Leben immer beweglicher, freier und damit aufrichtiger begegnest ... wunderbar.

Wunderbar auch, im Tai Chi Menschen zu finden, die dir diesen Weg ganz einfach zugänglich machen. Deren Anliegen es ist, dir auf deinem "Weg in die Unabhängigkeit" beste Bedingungen zu schaffen. Menschen, die dich geduldig mit tief empfundenem Wissen unterstützen und einem Herzen voller Begeisterung begleiten. Menschen wie Daniel Grolle."

 

Eva Wolf aus Aschaffenburg
(seit September in der Ausbildung bei Daniel Grolle)

jpanel suche

youtube

jpanel kalender

Jpanel

Kontakt

Tai Chi Schule Daniel Grolle
Eppendorferweg 64
D-20259 Hamburg

KONTAKTSEITE

Fancy Scroll Top