Kopfzeile

257

Teilnehmerstimmen TCM-Seminar

Teilnehmerstimme 

Im Rahmen meiner Tai Chi Ausbildung hatte ich die Gelegenheit, einen zweitägigen Workshop mit Gudrun zum Thema TCM zu besuchen. Zu dem Zeitpunkt hatte ich mich selbst bereits schonmal etwas mit Meridianen, Akkupressur und auch einer ganzheitlichen Betrachtungsweise des Menschen beschäftigt, kam bei meiner autodidaktischen Herangehensweise jedoch nicht sehr weit über einen eher theoretisch-philosophischen Ansatz hinaus. Praktische Erfahrungen hingegen hatte ich bis dahin hauptsächlich mit dem Modell von Yin und Yang, da dieses Modell in meiner Tai Chi Praxis von erheblicher Bedeutung ist, und in ihr beobachtbar und erfahrbar wird. Schon die erste Übung in diesem Workshop, in der wir ohne theoretische Vorbereitung intuitiv und spürend beobachteten, was in uns und unserem Gegenüber passiert, wenn wir durch Berührung in Kontakt gehen, hat in mir eine sehr starke Resonanz, Faszination und großes Interesse ausgelöst.  Nach einer sehr interessanten und dialog-basierten Einführung in einige Aspekte des theoretischen Überbau's der TCM, haben wir uns dann mit den Verläufen von Meridianen und ihrer Bedeutung für die Qi-Gong- und Tai-Chi-Praxis beschäftigt und einige praktische Übungen dazu genutzt, diese Übertragung spürbar zu machen, sowohl an uns selbst, als auch an einem Gegenüber. Besonders bei dem 'Qi-Gong der fünf Laute' konnte ich für mich einige der zuvor theoretisch erläuterten Aspekte der TCM am (im) eigenen Leib spüren und nachvollziehen, was mich sehr beeindruckt hat, da ich mit einer so deutlichen Erfahrbarkeit dieser Dinge nicht gerechnet hatte. Gudrun hatte Material für eine ganze Woche im Gepäck, und leider hatten wir nur zwei Tage Zeit um damit zu experimentieren und zu forschen. Sie ist dabei sehr schön auf das Interesse der Gruppe eingegangen, so daß jeder Teilnehmer das lernen konnte, was Sie/Ihn am meisten fasziniert hat. Wir haben uns noch ein paar mögliche Behandlungsmethoden angeschaut und jeder der wollte konnte Moxa's, Akkupunkturnadeln, Schröpfgläser und verschiedene Stimulations-/ Massagegeräte ausprobieren. Mich persönlich hätten noch ein paar Einblicke in die verschiedenen Diagnoseverfahren der TCM interessiert, aber es war bereits zu Beginn des Workshops klar, daß dies ein so weites Feld ist, daß wir uns innerhalb dieser kurzen Zeit wohl nicht wirklich damit beschäftigen können. Angesichts der Reichhaltigkeit der Erfahrungen und Betrachtungen an diesen zwei Tagen bin ich aber auch sehr froh darüber, daß wir in unseren Übungen lieber in die Tiefe gegangen sind, anstatt viele Dinge nur oberflächlich anzuschneiden. Eine Woche später war ich bei einem Tag der offenen Tür in einer Shiatsu-Schule und stellte dort fest, daß ich vieles von dem was mir dort begegnete, gut nachvollziehen und auch darüber kommunizieren konnte, obwohl ich bis zu diesem Tag keine Erfahrung mit Shiatsu hatte. Da dachte ich bei mir, das Wochenende mit Gudrun hat wirklich Spuren hinterlassen, und ich hoffe diesen Spuren noch weiter durch das Leben folgen zu können.  Danke an Gudrun und an meine Mitschüler_innen!                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    Oliver P.
 

jpanel suche

youtube

jpanel kalender

Jpanel

Kontakt

Tai Chi Schule Daniel Grolle
Eppendorferweg 64
D-20259 Hamburg

KONTAKTSEITE

Fancy Scroll Top