Teilnehmerstimmen Tai Chi Tantra

Liebe und Hass, Glück und Schmerz, Erfolg und Verlust. In solchen Einteilungen bewerten wir häufig unseren Alltag. Daniel Grolle möchte uns in seinem Taiji-Tantra-Kurs darauf aufmerksam machen, dass wir dabei aber die Grenzen des bisher wahrgenommenen Lebensgefühls aufweiten können. Behutsam führt er uns an die Grenzen unserer sexuellen Fantasien. Dabei ist am Anfang gar nicht klar, wie diese leichten Denk- und Berührübungen an sich selbst etwas mit Sexualität zu tun haben sollen. Sein Ziel geht aber darüber hinaus. Er bedient sich der Sexualität, weil er darin die größte Möglichkeit erkennt, uns selbst mehr Macht über unser Handeln im Alltag zu geben. Wenn die Sexualität befreit ist, sehen wir unser Leben offener.

-Ein Teilnehmer-

Offene Workshops