Kopfzeile

257

Aktueller Newsletter

 
Liebe Tai Chi Spieler,
 
die Tage werden jetzt so lang, dass sie uns auch gleich wieder gekürzt worden sind ;-)

Dieses Jahr ist das Erste gewesen, dass ich während eines Taijiworkshops begonnen habe. Wacklig gebaute Feuerballons stiegen um uns in den Himmel und trieben über das Meer hinaus zum Mond. Die heiligen Kühe muhten, Böller krachten, während wir barfuß im Sand standen, einem neuen Jahr entgegen.
 
Seit dem haben schon zwei Ausbildungen begonnen, beide sind bis auf den letzten Platz ausgebucht, auch das ist ein Novum in unserer Schule.
 
Gerade eben sind im Netzwerkmagazin zwei Artikel von mir veröffentlicht worden, der eine der beiden, der über die Gründung des Taiji Netzwerkes ist leider in der Rohfassung erschienen, eine Peinlichkeitsübung für mich. Der Artikel über unser Polizei
Forschungsprojekt ist fein, da warten wir immer noch auf die Umsetzung, die uns aber im Halbjahresrhythmus immer wieder zugesagt wird.

Die Tage endet unsere Push hand Ausbildung in Aschaffenburg. Wir haben damit jetzt eine starke Gruppe von Push hand Erfahrenen, die hoffentlich zusammen wieder eine weiterlaufende Gruppe für eine Push hands Vertiefung bilden.
 
Ich höre von vielen Taijigruppen die starten, von Übungsgemeinschaften die sich bilden, von Projekten die angedacht werden oder auch beginnen. Es wirkt so als wenn ein guter Wind auf die Segel von Taiji Spielen weht!
 
 
Entdeckerworkshop Push hands in Magdeburg mit Daniel 
27.-28. April 2019

Im April werde ich zum zweiten Mal einen Push hand Entedckerkurs in Magdeburg machen. Eigentlich war der noch als Werbe- Wochenende für die Push hand Ausbildung in Hamburg gedacht. Da haben wir aber auch so schon einen Warteliste.
Sollten sich also an diesem Wochenende schon Ausbildungs-Interessierte finden, dann sammeln wir schon für die nächste Ausbildung, mal sehen wo die dann statt finden wird.
 
 
Einführung in das Tai Chi mit dem Langstock mit Klaus Bartelt
am 10.-12. Mai 2019 im Lärchenhof.
 
Klaus unterrichtet einen Workshop in dem Baukastensystem von Taichi Spielen. Bislang haben solche Workshops nur Gudrun oder ich angeboten. Vielleicht ist das ja ein Anfang für ein größeres Angebot an dem zunehmend mehr Lehrer von Taiji Spielen beteiligt sind. Klaus liebt Stöcker, er ist ein tief liebenswerter Mensch und er wird auf dem wunderschönen Seminarhof von Erwin seine Kunst anbieten.
 
 
30 Jahre Netzwerk - Fachtagung im Kloster Ilberstadt
vom 14.-16. Juni 2019
 
Das Tai Chi Netzwerk wird 30 Jahre alt. Ein großes Jubiläum! 
Damals habe ich auf einem Balkongeländer gesessen und habe die erste Idee dazu als kleines Manifest niedergeschrieben. Gudrun, ich und viele andere Netzwerker werden auf dem Jubiläum  dabei sein und Workshops geben.
Wenn Du einmal in den bunten Haufen der ver -Netzwerkten Taiji Spieler schauen möchtest… es wird dort bestimmt interessant und vielschichtig.
 
 
Intensivwoche Tai Chi in Falmenta
vom 20.-29. Juni 2019 

Wahrscheinlich werden wir im Juni zum letzten Mal in diesem wundervoll ruhigen und schönen Bergdorf miteinander Taichi spielen. Die Woche war zunächst als Meisterklasse geplant. Da wir aber dafür leider nicht genügend Anmeldungen bekommen haben, ist diese Woche jetzt für alle meine Ausbildungsschüler geöffnet: Eine Woche Stille, Natur, Taichi, gemeinsames Kochen, Taichi, Bergwandern, Taichi, Meditation und wieder Taichi. Im Moment sieht es noch so aus als würden wir in dieser Woche eine kleine Gruppe sein. 
 
 
Qigong Ferien - Heilkräuter und Berlguft im Wallis mit Gudrun
vom 6.-14. Juli 2019
 
Das Ferienseminar im Piemont mit Ralph Rousseau und Gudrun ist bereits voll ausgebucht. Im Ferienseminar im Wallis den Gudrun zusammen mit Ralf Schetter anbietet, sind aber noch Plätze frei
 
Taiji, Qigong, Bergwandern, Heilkräuter sammeln, Walliser Wein trinken....
Zwischen Ralf und Gudrun ist neben dem Schüler Lehrer Verhältnis auch eine gemeinsame Freude an schönen Orten, Natur und gutem Essen geworden. Da wo Ralf in der Schweizer Wildniss aufgewachsen ist, bietet sie jetzt mit ihm einen Genuss-shop an.
 
 
Tai Chi in der Familie im Pferdehof Arhöna mit Daniel
13.-15. September 2019 .
 
Gemeinsames Spüren, Spielen und Verbinden über die Generationsgrenzen hinweg. Eltern und Kinder als gemeinsam Entdeckende. Ich freue mich sehr auf unser zweites Mal an diesem lieblichen Ort voll Äpfel und Pferde voller Quatsch und Lauschen in die Stille. Im letzten Jahr war das ein Fest! 
Wenn Du dieses Jahr dabei sein möchtest, melde Dich rechtzeitig auf dem Reiterhof an, um vielleicht noch einen der hübschen Bauwagen buchen zu können ;-)
 
 
Entdeckerworkshop in Karlsruhe mit Daniel
8.-10. November 2019
 
Sowas gab es noch nie! Ich gebe einen Workshop bei einer Taichi Spielerin, die ich noch nie gesehen habe! Gudrun und Steffi haben das miteinander gestrickt und ich bin sehr gespannt in welche Welt ich da wohl hinein gerate. Fast immer wenn ich unterrichte sind da auch Viele die mich und Taichi Spielen schon kennen. Mal sehen wie das in Karlsruhe wird. 
Bislang gibt es auch nur eine Assistentin die mich begleiten möchte. 
 
 
 
Neue Ausbildung Tai Chi Basis für 2020 geplant
1.-3. Mai 2020
 
Wir planen bereits die nächste Tai Chi Ausbildung Basis. Da es zur Zeit so viel Nachfrage gibt kann man sich schon jetzt einen Platz im Startseminar sichern.
 
Diese Ausbildung wird dem neuen Präventionsleitfaden der Krankenkassen entsprechen. Wir bauen deshalb zur Zeit den Lehrplan um. Diese Ausbildung soll den Teilnehmern eine Zertifizierung durch die BVTQ und eine Anerkennung durch die Krankenkassen nach den neuen Regeln ermöglichen. Die Zertifizierung des neuen Curriculums kann deshalb erst gegen Ende des Jahres erfolgen. 
 
Wer für das Startseminar angemeldet ist, hat auf jeden Fall ein Voranmelderecht für die gesamte Ausbildung. Wir informieren Dich sobald wir Planungssicherheit haben.
 
 
 
 
Nach jahrelangem Üben, bei dem wir lernten uns vom Druck einer Feder bewegen zu lassen, sind schließlich Superfrauen und Supermänner entstanden. 
 
Dann lasst das Qi sprießen, die Puppen tanzen und die Herzen hüpfen :-)
 

Das Team

  • Ich praktiziere seit 35 Jahren Tai Chi und Qi Gong und leite die Schule für Tai Chi, Qi Gong und Meditation in Saarbrücken.

    In all den Jahren war Daniel Grolle immer ein guter und wichtiger Lehrer und Begleiter für mich.

    Ich bin Diplom Psychologe und praktiziere körperorientierte Psychotherapie und Traumatherapie (NARM) in eigener Praxis.

     

     

    Ralf Rousseau

  • Ich habe 2011 meinen ersten Kontakt mit „Tai Chi Spielen“ bei Dirk Ortlinghaus und Bettina Sieber in Frankfurt gehabt. Als promovierter Biologe war ich sehr Kopf bestimmt und es war daher für mich ein spannender Weg ins Spüren und Fühlen – es gab (und gibt) vieles was ich probieren konnte „Loss zu lassen“. Loslassen lernen und eingefahrene Muster bewusst erleben und neu gestalten, neue Wege zur eigenen Mitte finden, aus der neu entdeckten Mitte in Kontakt mit anderen treten waren und sind für mich zentrale Aspekte im Tai Chi Üben und im Transfer ins praktische Leben.

    Gerade diese Transferaspekte des Tai Chi in mein eigenes Leben haben mich immer mehr für Daniels Art und Weise Tai Chi zu vermitteln und praktizieren interessiert. Der Wunsch mehr und tiefer in dieses Tai Chi und seine möglichen Bedeutungen für meinen Alltag einzutauchen hat mich in die Basis-Ausbildung und die Vertiefung bei Daniel und Gudrun geführt.

    Auch nach Abschluss der Ausbildung zum Tai Chi-Lehrer geht meine Entdeckungsreise auf dem Tai Chi Weg weiter und „Push Hands“ ist das nächste und aktuelle Forschungsfeld geworden.

    Teil meines eigenen Tai Chi Lernens war und ist das Weitergeben vom Gelernten:
    Als Assistent begleite ich seit 2013 die Anfängerkurse von Dirk und Bettina und seit 2017 gebe ich auch eigene Kurse (aktuell VHS Offenbach).

    Harry F. Abts (Dr. rer. Nat.)

    Harry Abts

  • Ich praktiziere seit 1995 mit einigen Jahren Unterbrechung Tai Chi Chuan in Hamburg bei Christel Proksch, Daniel Grolle, Wilhelm Mertens und Martin Inn (San Francisco). Motiviert hatte mich anfangs, mich tiefer mit meiner Leiblichkeit zu verbinden und meinen Körper und dessen Energien zu "erden".

    Nach so vielen Jahren praktischer und geistiger Beschäftigung ist TaiChi Chuan und daoistische Philosophie inzwischen zu Lebenskunst und -haltung geworden, die sich auch mit meinem buddhistischen Weg verträgt. "Flowing und Grounding" ist zugleich Motto als auch hohes Glücksgefühl und Garant für Stabilität. 

    Als Traumapsychotherapeut bin ich zudem dabei, zusammen mit Olaf Sembritzki und Oliver Preiß ein Trauma-sensibles TaiChi aus Daniels TaiChi zu entwickeln. So hoffe ich, heilsam, nachhaltig, spielerisch und mit Leichtigkeit zu den Anforderungen des modernen Lebens beizutragen.

    Für ein schönes Mitfließen im stetigen Fluss des Lebens...

    www.empathiehafen.de
    www.nonduale-psychotherapie.de

     

    Matthias Albers

  • Hallo! Du schaust hier hinein, weil du vielleicht genauer wissen willst, wer dieser Klaus ist, der die Ausbildungsgruppe als Assistent begleitet. Da haben wir etwas gemeinsam, denn das würde ich auch gern herausbekommen. Seit einigen Jahren bin ich in dieser Sache vor allem mithilfe von Daniels Tai Chi unterwegs. Für mich ist das ein wunderschöner, gut funktionierender Weg der Wahrnehmung und Begegnung, mit mir selbst und mit der Welt.

    Heil- und Bewegungskünste beschäftigen mich schon sehr lange. Etwa zehn Jahre habe ich mich intensiv einer der sogenannten äußeren Kampfkünste (Taekwon-Do) gewidmet. Mit Christel Proksch machte ich Mitte der 1980er-Jahre dann erste Erfahrungen mit dem Tai Chi, danach mit weiteren Lehrern. Davor schon hatte ich begonnen, mich mit der chinesischen Kosmologie und der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) auseinanderzusetzen. Aus- und Weiterbildungen in Akupunktur und TCM-Pharmakologie folgten; auch eine Tätigkeit als Akupunkteur in einer Arztpraxis.

    In jüngerer Zeit entdecke ich das Kundalini-Yoga aus der spirituellen Tradition der Sikhs (Nordindien). Neben Klang- und stiller Meditation und recht dynamischen Yoga-Übungen gibt es dort auch eine Kampfkunst. Dabei inspiriert mich vor allem das tänzerische, rhythmisch schwingende Üben mit zwei längeren Stöcken. Ich finde dort viele Verbindungen zum Tai Chi, bei dem ich mich auch sehr für die Arbeit mit dem Langstock interessiere.

    Auf meinen Lernwegen gab es immer wieder Unterbrechungen, auch mal längere. Nach einer solchen Pause lernte ich Anfang 2014 Daniel und sein Tai Chi kennen. Seitdem versuche ich mit großer Begeisterung, mein eigenes damit zu nähren und weiter zu entwickeln.

    Zu meinem aktuellen Forschen und Üben gehören auch noch Qi Gong-Übungen, die ich von meiner Tai Chi-Schwester Renate gelernt habe, sowie die spannenden Pfade von Gudruns Wildernes- und Traum-Qi Gong.

    Und jetzt interessiert mich sehr, was wir miteinander zur Begleitung deiner Tai-Chi-Entdeckungsreise auf die Beine stellen können. Das sollten wir einfach mal ausprobieren. Ich freue mich drauf!

    Klaus Bartelt

  • Daniel Grolle ist der Leiter der Schule "Tai Chi Spielen" Er bietet ein einzigartiges System von Tai Chi Verständnis und Vermittlung an. 
    Hier findest Du seine Seminar.

    Daniel Grolle

  • 2012 hatte ich Daniels Schule per Zufall im Internet entdeckt, mir einige seiner Videos angeschaut und unmittelbar gewusst, nun genau das gefunden zu haben, wonach ich zu Suchen bereits aufgegeben hatte. Zunächst nahm ich an einem Wochenkurs teil, experimentierte in meinem Alltag viel herum und erforschte die Taiji-Welt und das neu erlernte für mich.

    Olaf

  • Ausbilderin im System "Tai Chi spielen"
    Management aller Ausbildungen
    Leitung der Ausbildungsschule "Taijiraum" in Aschaffenburg
    Heilpraktikerin  (Traditionelle chinesische Medizin)
     
     

    Mit 15 Jahren habe ich voller Begeisterung meinen ersten Kurs geleitet. Seit dem begleitet mich das Lehren und Lernen und die Begeisterung für Menschen. Ich liebe es Menschen zu begleiten, sie wachsen und blühen zu sehen.

    Meine eigenen Wege waren bunt und verschlungen. Friedensbewegung und Frauenpower, Yoga und Meditation, Wohngemeinschaft und Ökohaus  und so oft wie möglich unterwegs in den Bergen.

    1987 habe ich Tai Chi kennen gelernt. Nichts hat mich so sehr in Frieden mit mir und der Erde gebracht. Seither ist Taichi für mich eine Quelle an Neuentdeckungen, Überraschungen und Freude. Seit 2007 kenne ich die faszinierende Art von Daniel Grolle: "Tai Chi Spielen".

    Beruflicher Werdegang  

     1987 fand ich mit Taiji Chan eine Übungsmethode, durch die ich selbst Gesundheit und Vitalität erlangte.

     Seit 1990 Kursleiterin für die Volkshochschule Aschaffenburg und  freie Mitarbeiterin bei der AOK , Turnvereinen und anderen Krankenkassen

     Seit 1998 arbeite ich als Heilpraktikerin in eigener Praxis.

     Seit 1999 leite ich das Kurs- und Ausbildungszentrum "Taiji-Raum" in Aschaffenburg.

     April 2005 Anerkennung durch den DDQT als Ausbilderin für Taijiquan und Qigong

     2006 Aufbau und Leitung der Qilin-Akademie - Bildungsakademie des Netzwerks Taijiquan und Qigong Deutschland e.V.

     2007 Ausbildungen und Zusammenarbeit mit Daniel Grolle

     2013 Zertifizierung als Taiji- und Qigong-Ausbilderin durch das Taijiquan & Qigong Netzwerk Deutschland e.V.

     2013 Zertifizierung durch Daniel Grolle als Tai Chi Ausbilderin im System Tai Chi spielen

    Ausbildung /Fortbildung 

     Jürgen Kuhn hat mich ins Taiji eingeführt: Taiji Chan Soloform, Schwertform und Partnerform, Qigong und Feldenkrais; Anerkennung als Taiji Chan und Qigong-Lehrerin 1992

     Daniel Grolle: Tai Chi Chen Mang Ching Form, Tai Chi Prinzipien, Swinging and Grounding, Push hands, Transfer-Themen

     Epi van de Pol: Tai Chi Prinzipien, Schwertprizipien, Schwert-Partnerform und Sparring, Push hands, Sanshou

     Meister Li Zhi Chang: Stilles Qigong und Chinesische Medizin; Anerkennung als Qi-Gong-Lehrerin 2001

     Rolf Drosten Roshi: Zen-Schulung - Schülerin seit 1994

     Europäisches Shiatsu-Institut: Shiatsu , 5 Elemente-Lehre, Chinesische Medizin

     Diane Conelly: 5 Elemente und Chinesische Medizin

     Thalamus Heilpraktikerschule: Schulmedizin und europäische Naturheilverfahren; Anerkennung als Heilpraktikerin 1998

     TCM-Klinik Kötzting: TCM Grundlagenseminar

     CAN (Colleg Akupunktur und Naturheilkunde): Akupunktur A Diplom

     Sylvia Koch-Weser und Franz Redl: Vision-Quest (2002) und Fortbildungen in Wilderness-Arbeit

    Gudrun Geibig

    Bahnhofstraße 76 - 63743 Aschaffenburg

    F: 0171 6884 039   M:   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    URL: www.taiji-raum.de

     

     

    Hier findest Du ihre Seminare.

    Gudrun Geibig

  • Das Leben bietet viele Situationen, in denen wir kämpfen müssen oder sollten, in denenwir lieben und mit anderen Menschen umgehen oder uns verändern wollen. All das ist nicht einfach. Um das zu können, brauche ich ein gutes Ruhen in mir selbst, die Fähigkeit, mich selbst und mein Gegenüber zu spüren und in den Kontakt zu gehen. Nicht weggehen oder dagegen angehen, sondern spüren, loslassen und die Kraft, die auf mich zukommt, annehmen und produktiv wandeln.

    Tai Chi ermöglicht mir genau das zu üben. Es ist eine Kunst des Kämpfens, Lebens und Liebens. Ein Weg in die Lebendigkeit und ins Glück - durch Entspannung, Erdung, Aufrichtung und Präsenz.

    Neben meinem Hauptberuf als Diplom-Pädagogin ist Tai Chi für mich zur inspirierenden Lebenskraft geworden. Ich praktiziere seit vielen Jahren Tai Chi, habe bei Daniel Grolle eine Ausbildung zur Tai Chi -Kursleiterin durchlaufen und entwickle mein Tai Chi in Vertiefungs-Ausbildungen von Daniel Grolle weiter. Meine Leidenschaft sind Tai Chi-Transfer-Themen, wie z.B. Kontakt und Begegnung, Kommunikation, Liebe und Kampf.

    Sylke Känner

  • Assistent der Push hands Ausbildung Basis in Aschaffenburg, Meisterklassenschüler
    Mitarbeiter im  Ausbildungbüro. Lehrplanstrukturierung, Filmarchiv, Werbung im social network
      
    Die Unzufriedenheit und Unerfülltheit in einem stressigen Job und im Alltag führten mich zunächst auf eine lange Auslandsreise auf der Suche nach einem glücklichen Leben. Seit ich wieder hier bin, widme ich mich fast ausschließlich dem Tai Chi. Erst das Tai Chi machte mir bewusst, daß es nötig ist, Ausgeglichenheit, Stärke und Wohlsein in mir zu kultivieren, bevor ich sie im Außen finden und genießen kann.
    Ich besuchte das komplette Kursangebot im Taiji-Raum bei Gudrun Geibig. Sie ermöglichte mir einen Quereinstieg in die Push hands Basisaubildung und in die Tai Chi Vertiefungsausbildung von Daniel Grolle, die zu dieser Zeit im Taiji-Raum stattfand. Hinzu kamen viele Einzelstunden mit Gudrun im Gespräch und im körperlichen Üben, im wöchentlichen Unterricht Tai Chi, Push hands, stilles und bewegtes Qi Gong, Tai Chi Schwert und Stock.
    Aktuell nehme ich an den Meisterklassen, der Push hands Vertiefung und an den Transferseminaren von Daniel Grolle teil, in Aschaffenburg findet aktuell mit mir eine Tai Chi Ausbildung Vertiefung statt, in der ich assistiere und unterrichte. Seit über 2 Jahren unterrichte ich eine feste Tai Chi Gruppe im Verein-für-Bewegung in Groß Umstadt, im Taiji-Raum in Aschaffenburg biete ich auch Unterricht an.
    Es macht mir Spaß und es erfüllt mich sehr, Menschen auf ihren Tai Chi Weg zu begleiten. Ich lerne dabei noch mehr über mich und kann weiter forschen und mich entwickeln.
     

    Ausbildung/Fortbildung

    seit 2012 Schüler und Assistent von Gudrun Geibig im Taiji-Raum Aschaffenburg : Cheng Man Ching Form, Push hands, Schwertform, Langstock, stilles und bewegtes Qi Gong

    seit 2012 Ausbildung bei Daniel Grolle: Push hands, Taiji Cheng Man Ching Form, Transfer-Themen, Meisterklassen

    seit 2012 Zen-Schüler von Rolf Drosten Roshi

    Fortbildungen in Taijiquan bei Epi van de Pol

     

     

     

    Thorsten Nowitzki

  • Loheland- Bewegungstherapeutin, Heilpraktikerin Physiotherapie, Manual- und Bobath- Therapeutin, tätig in eigener Praxis in Wallenhorst. 

    Seit 1998 erforsche ich während vieler  Tai Chi Stunden  was  in meinem Organismus spürbar wird, während ich mich durch die  Formen des Yang-Stils bewege. Schon früh war mir klar, dass das Tai Chi-  Bewegungssystem genial ausgearbeitet ist.  2012 begann ich bei Daniel noch mal ganz von vorne.  Ich erlebte eine große Ernüchterung  im Übungskomplex  „Armeschaukeln“ und  stellte fest, dass ich zwar auf viele  Bewegungsmuster zurückgreifen konnte, aber weit davon entfernt war  in meiner Mitte vollständig  frei beweglich zu sein, geschweige denn unter Druck oder Zug im sicheren Stand zu bleiben oder die organisch ideale Bewegungslinie  mit meinem Körperschwerpunkt in meinem Körper  zu finden, denn ich besaß einige Blockaden, die  für mich nicht wahrnehmbar und damit nicht bewusst waren, die aber mein Bewegungsverhalten in begrenzender Weise  deutlich beeinflussten. In Daniels System geht  es um die Entwicklung  vollständiger Bewegungsfreiheit, auch um die Freiheit von Musterlösungen. Während des Formengehens und in besonderer Weise im Rahmen des Push Hands geht es um das situationsabhängige  Finden des freien, inneren Bewegungsflusses für den jeweiligen Moment, möglichst frei von Blockaden und  fertigen, eingefahrenen Mustern. Im Tai Chi Spielen - Unterricht übe ich entspannt  in meiner Mitte zu ruhen und dabei ganz wach und präsent zu sein, im Geist, im Herzen und in jeder Struktur meines Leibes. Ich habe das Ende eines Fadens gefunden und ich bin so begeistert, dass ich mehr entdecken möchte.

    Von der  Assistenz in der aktuellen Hamburger Basisausbildung erhoffe  ich mir mein Tai Chi Verständnis und mein Bewegungsgefühl weiter zu vertiefen. Ich habe die Gelegenheit Schüler beim Erlernen dieses Systems zu begleiten und für mich mehr Klarheit zu entwickeln über die Möglichkeiten Tai Chi zu vermitteln.  Daniels strukturierte Didaktik und seine  inhaltliche  Arbeit mit den Schülern unterstützt mich dabei sehr. Sein tiefes Verständnis der Tai Chi Prinzipien, sein phänomenales Körpergefühl, sein genauer Blick und seine  humorvolle Fähigkeit  Tai Chi zu vermitteln machen ihn zu einem Lehrer, von dem ich noch sehr viel lernen kann.       

    Danke Daniel  

    Imke Dietz

  • Assistentin in der Push hands Ausbildung in  Aschaffenburg, Meisterklassenschüler


    meine Motivation für die Assistenz: Als Assistentin möchte ich mein eigenes Üben vertiefen. Ich freue mich auf den Austausch und die gemeinsamen Erlebnisse.

    Im Oktober 2011 hatte ich zum ersten Mal Kontakt mit TaiChi, damals nahm ich an einem Entdeckerworkshop von Daniel teil. Ich kam völlig unvorbereitet und auch unvoreingenommen zu dem Workshop, den ich mit meiner Schwester zusammen besuchte. Das war der Anfang einer großen Leidenschaft. Ich bemerkte sofort, dass es mich auf eine ganz wesentliche Weise berührt. Faszinierend dabei ist, dass wir auf körperlicher und geistiger Ebene üben. So haben wir gleichzeitig mehrere Zugänge. Das Spüren und Fühlen macht einen bedeutenden Teil von mir aus. Hier kann ich üben , diesen Teil zu beobachten, ihm Gehör zu schenken. Zu Lauschen. Die scheinbar einfachen Dinge, die mich an unserem TaiChi, in unseren Übungen interessieren, finde ich überall wieder, zum Beispiel: Achtsamkeit mit mir und in Verbindung mit anderen, zu bewahren. Meine eigene Struktur zu erkennen und trotzdem noch offen und beweglich zu bleiben. Themen, welche mir im Alltag ständig über den Weg laufen. Ob ich nun in der Familie, mit meinen drei Kindern, im Arbeitsumfeld oder anderen Situationen mit Menschen zusammen bin. Immer erlebe ich mich in Beziehung zu diesen Menschen. Wenn ich wach und aufmerksam bin, kann ich in diesen Beziehungen mich und den anderen erkennen und mir und meinem 
    Gegenüber gerecht werden. In der Taichi Form und im Push Hand habe ich ein wunderbares Übungsfeld, ..... eine Spielwiese.

     

    www.taichi-roedermark.de

     

    Sina Känner

  • Ich, Gitta Westermann, Kursleiterin für Tai Chi Chuan und meditative Energiearbeit und Übungsleiterin im Gesundheitssport Prävention, bin seit Dezember 2009 Schülerin von Daniel in der Ausbildungsgruppe Aschaffenburg. Seit 1997 bin ich als Übungsleiterin tätig. Tai Chi lernte ich 2004 im Rahmen einer ÜL-Fortbildung in Melle kennen. Meine Neugierde war geweckt und ich begann noch im selben Jahr mit einer Ausbildung zur Kursleiterin. Während dieser Zeit (2004-2007) fing ich schon mit dem Unterrichten an. Auf der Suche nach zusätzlichem Unterrichtsmaterial fiel mir Daniels Buch "Tai Chi spielend Verstehen" in die Hände. Es war eine Bereicherung für mein eigenes Üben und dem Lehren. Daniel selbst lernte ich dann 2008 in Aschaffenburg bei der Fortbildung zum Thema Tai Chi Chuan mit Kindern und Jugendlichen kennen. Als Schülerin von ihm entwickelt sich mein Tai Chi auf natürliche und erfüllende Weise. Somit begegne ich Dir und der neuen Aufgabe als Assistentin mit Leichtigkeit und Freude.

    Leiterin einer eigenen Tai Chi Schule in Twistringen bei Bremen

    Assistentin in der Tai Chi Ausbildung Basis Bremen und Tai Chi Ausbildung Vertiefung Springe bei Hannover

    Lehrerin im System "Tai Chi spielen"


    Brigitta Westermann
    Wacholderweg 13
    27239 Twistringen

    Tel. 04243-8750

    Brigitta Westermann

jpanel suche

youtube

jpanel kalender

Jpanel

Kontakt

Tai Chi Schule Daniel Grolle
Eppendorferweg 64
D-20259 Hamburg

KONTAKTSEITE

Fancy Scroll Top