Kopfzeile

257

Zertifizierungsbedingungen

Zertifizierungsbedingungen

Es gibt zwei Arten der Zertifizierung:

  • Ein Zertifikat vom Ausbildungsleiter
  • Die Zertifizierung durch das Taijiquan & Qigong Netzwerk Deutschland e.V.

Der Ausbildungsleiter erstellt die Inhalte des Zertifikats nach eigenen Kriterien.
Wann ein Lehrer seinen Schülern ein Zertifikat aushändigt und welche Bedingungen er daran knüpft kann jeder Lehrer selbst entscheiden.

Das Taijiquan & Qigong Netzwerk Deutschland e.V. hat Ausbildungsleitlinien (AALL) entwickelt, die die Grundlagen der Qualitätsrichtilinien bilden. Wer solch ein Zertifikat beantragt und erhält, hat einen Nachweis, dass er eine Ausbildung nach den Richtlinien des Netzwerks  abgeschlossen hat. Du kannst das Zertifikat Deines Lehrers durch das Netzwerk prüfen lassen. Du bekommst dann eine Bestätigung, daß die Ausbildung den allgemeinen Ausbildungsleitlinien (AALL) entspricht.

Es gibt gute Gründe ein solches Zertifikat anzustreben:

  • Interessenten und Auftraggebern bekommen einen Anhaltspunkt über die Einhaltung von Mindeststandards in der Qualität der Ausbildung.
  • Es erleichtert die Anerkennung durch Krankenkassen.
  • Wer zu einem Berufsverband gehört und von ihm zertifiziert wurde zeigt eine gewisse Professionalität, ist an Qualitätssicherung und Austausch mit Kollegen interessiert.
  • Das Netzwerk macht Lobby-Arbeit für alle Taijiquan- und Qigong-LehrerInnen.
  • Es hält Kontakt mit Krankenkassen und anderen Gesundheitseinrichtungen
  • Es bietet eine breitgefächerte Öffentlichkeitsarbeit
  • Es bietet Diskussionen über Qualitätssicherung
  • Es unterstützt eine Schul- und stilübergreifende Vernetzung
  • Das Netzwerk ist außerdem dem Verband für freie Gesundheitsberufe angeschlossen und damit auch dessen Ethikrichtlinien verpflichtet.

Die Ausbildungen im System Tai Chi spielen sind nach einem Baukastensystem gegliedert.

Die Kernausbildungen Tai Chi Basis und Vertiefung und Push hands Basis umfassen jeweils 220 Zeitstunden und dauern ca. 2 Jahre.
Zum Abschluss dieser Langzeittrainings gibt es eine praktische und theoretische Prüfung. Die Qigong-Ausbildung kannst Du Dir ganz nach eigenen Zielvorstellungen zusammenbauen. Ergänzend zu den großen Ausbildungen gibt es Workshops, Transfer-Seminare und Module für Profis. Du kannst Deine Ausbildung auch durch weitere Stunden und Inhalte im wöchentlichen Unterricht bei den Ausbildern der Schule ergänzen.

Die AALL des Taijiquan & Qigong Netzwerk Deutschland e.V. besagen, dass ein Kursleiter eine Ausbildung von 250 Zeitstunden und 3 Jahren nachweisen muss, ein Lehrer 500 Zeitstunden und 6 Jahre, ein Ausbilder 1000 Zeitstunden und 15 Jahre.

Um eine Zertifizierung durch das Netzwerk zu erreichen, brauchst Du also zu den Langzeittrainings noch weitere Seminare aus unserem Baukastensystem. Inhalte, die Du in einer früheren Ausbildung oder durch Deinen Grundberuf erworben hast, können für das Zertifikat angerechnet werden.

Die Schule "Tai Chi Spielen nach Daniel Grolle" ist Mitglied im Taijiquan & QiGong Netzwerk. Dadurch erhältst du dein Netzwerkzertifikat für 3 Jahre für 90€. Wenn du selbst Mitglied im Netzwerk werden möchtest kostet das 70€ pro Jahr. Außer der Zertifizierung nach den AALL des Netzwerkes kannst du dann noch weitere Angebote des Netzwerks für Unterrichtende nutzen. Infos dazu findest du hier.

 Infos zum Taijiquan & Qigong Netzwerks und seinen Ausbildungsleitlinien 

Antrag auf Mitgliedschaft im Taijiquan & Qigong Netzwerk

 

Ausführliche Infos und Beratung erhätlst Du bei auch bei:

Gudrun Geibig
Telefon: +49 171 6884 039
Mail: ausbildung@taichi-spielend.e

jpanel suche

youtube

jpanel kalender

Jpanel

Kontakt

Tai Chi Schule Daniel Grolle
Eppendorferweg 64
D-20259 Hamburg

KONTAKTSEITE

Fancy Scroll Top